[Laufveranstaltung] 5. Döbelner Halbmarathon (18.09.2016)

Letzte Woche haben meine Schwester und ich uns spontan überlegt, dass wir gerne einmal gemeinsam bei einem Volkslauf starten würden. Denn Jule hat dieses Jahr auch angefangen ein bisschen zu Laufen und Gefallen an Laufveranstaltungen gefunden, nachdem sie mit ihrer Freundin im August beim Deutsche Post Ladies Run teilnahm. Da es geplant war, dass ich in der 38 bei Jule zu Besuch bin, haben wir mal im Internet geschaut, ob zufällig eine Laufveranstaltung am 19.09. stattfindet. Und tatsächlich. Der 5. Döbelner Halbmarathon wurde ausgetragen. Ausgeschrieben waren neben dem Halbmarathon und den verschiedenen Kinderläufen auch ein 2,5km-Lauf, ein 5km-Lauf und ein 10km-Lauf. Da Jule noch nicht ganz so lange trainiert, entschieden wir uns, uns bei dem 5km-Lauf anzumelden.

5. Doebelner Halbmarathon

Die Anmeldung

Die Anmeldung ging super einfach. Ich registrierte uns einfach auf der Webseite mit unserem Geburtsdatum als Teilnehmer für den 5k-Lauf und ließ die Startgebühr von lediglich 5 € von meinem Konto abbuchen.

Die 5 € Startgebühr waren mehr als fair, wenn nicht sogar etwas zu günstig. Mehr dazu aber später.

 

Die Organisation

Die Organisation des Laufs von der Anmeldung bis zur Verabschiedung war top! Anders können wir es nicht sagen. Bereits ein paar Tage vor dem Lauf bekamen wir per E-Mail nähere Informationen zum Lauf. In dieser E-Mail war sogar eine Anfahrtsbeschreibung mit allerlei Parkmöglichkeiten beigefügt, bei denen auch der Hinweis enthalten war, auf welchen Parkplätzen man den Lauf vor Veranstaltungsende verlassen konnte und bei welchen nicht.  Die Startnummern konnten wir dann entweder am Tag zuvor abholen oder am Veranstaltungstag vor dem Lauf.

Der 5. Döbelner Halbmarathon wurde von der Neuen Laufkultur auf dem Gelände des WelWel veranstaltet.

Die Läufe begannen ab 10 Uhr.  Die Startnummern konnten von 8:00 Uhr bis 09:30 Uhr in Empfang genommen werden.

Zeitplan

Da Jule und ich uns riesig freuten und wir das erste Mal am Döbelner Halbmarathon teilnahmen, waren wir schon kurz vor 8 Uhr vor Ort. Bereits zu dieser Zeit standen die ersten Streckenposten auf der Strecke, die uns auch sagen konnten, wo die besten Parkplätze zu finden waren. Wir parkten dann unweit von der Veranstaltung, aber so, dass wir auch vor Ende der Veranstaltung nach Hause fahren konnten.

Auch auf dem Veranstaltungsgelände war zu dieser Zeit schon reges Treiben. Alles schien vorbereitet. Jedes Mitglied vom Organisationsteam und jeder Läufer, der uns entgegenkam, hatte um diese Uhrzeit schon ein Lächeln auf den Lippen.

Die Startnummernausgabe war in der Halle, in der auch ausreichend Sitzmöglichkeiten zur Verfügung standen und bereits das Treppchen für die Siegerehrung aufgebaut war. Auch ein Bereich für die Sachenaufbewahrung wurde gestellt.

Finishertaschen & Startnummern
Finishertaschen & Startnummern

Bei der Startnummernausgabe begrüßten uns die fleißigen Helfer mit einem Lächeln. Alles war super organisiert. Die Teilnehmerlisten lagen je nach Lauf auf den ausgewiesenen Tischen, auf denen wir unsere Startnummern einsehen konnten. Wir nannten den Helfern also unsere Startnummern und bekamen diese zusammen mit unseren tollen Finishertaschen. Ich war überrascht, dass es für das wenige Startgeld sogar eine Finishertasche gab. Diese war übrigens vollgepackt mit Riesaer Nudeln, einem Getränk nach Wahl (Wasser, Apfelschorle, Cola) und kleinen Proben.

Dann hieß es Startnummern anbringen. 8:15 Uhr waren wir startklar. Noch 2 Stunden bis zum Lauf. Es schien als hätten die Veranstalter auch dies berücksichtigt. Denn für die Kinder gab es eine Hüpfburg in der Halle, die Sparkasse hatte einen Stand mit einem Reaktionsspiel aufgebaut (testeten wir selbstverständlich auch) und Mitarbeiter vom Intersport Schmidt aus Döbeln stellten die neuen Salomon Laufschuhmodelle aus. Auch Café gab es zu kaufen.

 

Der Laufschuhtest

Da Jule noch keine richtigen Laufschuhe besitzt hat sie sich kurzerhand beim Salomon Stand beraten lassen.

Laufschuhtest Salomon Sonic Pro
Laufschuhtest Salomon Sonic Pro

Die Mitarbeiterin erkundigte sich nach Julianes Laufeigenschaften, Erfahrungen und Zielen. Nachdem feststand, dass Jule gerade anfängt und noch gar nicht so recht wusste, welchen Laufschuh sie braucht, schaute sich die Mitarbeiterin die Stellung von Jules Beinen an und machte einige „Tests“. Zum Beispiel ließ sie Jule gebeugt auf einem Bein stehen, um zu schauen, wie sich Jules Bein dabei verhält. Sie musste auch ein Stück laufen. Ich fragte sie, ob auch Jule einen verstärkten Schuh benötige, ist bei ihr aber nicht notwendig. Dann suchte die Mitarbeiterin einen passenden Schuh für Jule raus und ging mit Jule nach draußen, um sie mal Probe Laufen zu sehen. Der Schuh Salom Sonic Pro passte perfekt zu Jule, denn mit diesem hat sie einen guten Halt und ein tolles Laufgefühl. Jule entschied sich aber, noch mal eine Nacht darüber zu Schlafen und nahm den Schuh noch nicht mit. Heute ärgern wir uns beide, dass wir nicht direkt zugegriffen haben, denn auch ich brauche einen neuen Schuh (meiner hat schon über 800km) und es gab 20% Messerabatt. Außerdem war die Beratung vor Ort vom Gefühl her sehr kompetent. Jule hat sich aber alles aufschreiben lassen und wird sich ihren neuen Schuh in der nächsten Zeit beim Intersport Schmitt in Döbeln kaufen.

Laufschuhtest Salomon Sonic Pro
Jule testet die Salomon Sonic Pro

Als wir dann auf den Start warteten trafen wir noch Susan, eine Mitarbeiterin des WelWel. Susan wollte auch beim 5km-Lauf starten und so schloss sie sich bei uns an. Wir hatten eine tolle Wartezeit.

 

Der Lauf

Kurz vor den Läufen fand ein gemeinsames Aufwärmen mit Zumba statt. Eine Mitarbeiterin des WelWel führte das Aufwärmen durch. Da ich lange kein Zumba getanzt habe, war ich natürlich sofort dabei. Ich schleifte selbstverständlich auch Jule und Susan mit. Leider war das Aufwärmen viel zu schnell vorbei. Es hat aber super viel Spaß gemacht.

5km Strecke

Pünktlich um 10 Uhr fiel der Startschuss für die Halbmarathonläufer. Um 10:10 Uhr starteten dann die 10km-Läufer und schon standen wir an der Startlinie.

Vor dem Start
Jule an der Startlinie

Zu dritt warten wir darauf, dass der Startschuss fällt. Und schon ging es los. Direkt nach dem Start stellte sich heraus, dass Jule gar nicht so untrainiert ist, wie sie immer sagt. Sie startete recht zügig und auch Susan hielt ohne Probleme mit. Wir drei hatten also das gleiche Tempo. Und so nutzen wir dies, um uns auf der Strecke gegenseitig zu motivieren und das Tempo durchzuhalten. Die Strecke ging entlang eines kleinen Flusses in die Stadt rein und wieder zurück. Die Streckenposten zeigten uns den Weg und feuerten uns an. Sogar eine kleine Treppe war auf der Strecke enthalten. Ich fand die Strecke und die Beschilderung super. Zwischendrin hatte ich mal ein wenig Seitenstechen und auch Jule, aber längst nicht so schlimm wie bei anderen Läufen. Und so hielten wir das Tempo die gesamten 5km durch. Viel zu schnell kamen wir wieder ans Ziel. Also entschieden wir uns alle drei gemeinsam mit einem Sprint ins Ziel zu Laufen und das erste Mal konnte ich mit Jule die Ziellinie überqueren. Wir waren super happy!

Finisher 5km Lauf
Claudia, Juliane, Susan

Noch mehr, als wir unsere Zeit erfuhren. Denn eigentlich war es als Spaßlauf geplant und doch finishten wir alle gemeinsam in einer Zeit von 28:42 min und belegten den 25./26./27, Platz in der Gesamtwertung und den 8./9./10. Platz in der Altersklassenwertung W20.

Finisher Medaillien

Im Ziel gab es Bananen, Äpfel und genügend Wasser. Wir erhielten sogar eine Finishermedaille und ließen uns unsere Urkunden vor Ort ausdrucken. Versteht ihr jetzt warum ich sage, dass die Startgebühr eigentlich zu günstig war?

LaufUrkunden

Dann holten wir unsere Sachen und gingen erst einmal Duschen. Danke Susan für das spontane zur Verfügung stellen von Handtüchern und Duschzeug :-D.

Erholt und frisch gab es erst einmal etwas zu Essen. Alle Drei aßen wir gemeinsam Soljanka :-D.

 

Was sonst noch hervorragend war

Auf der Strecke befanden sich eine ganze Menge Fotografen, die Fotos von uns Läufern machten. Auf diese warten wir noch und fügen sie bei, sobald sie da sind. Besonders einem Fotografen möchten wir danken. Nämlich dem, der bereits vor dem Start ein Bild von uns beiden gemacht hat und auch die Zielüberquerung fotografieren wollte :-D. Herzlichen Dank für die Bilder! Wir freuen uns schon riesig darauf :-D.

Auch der Sprecher war grandios! Dieser bekommt von uns ein ganz dickes Lob! Denn er verbreitete eine super Stimmung, motivierte die Läufer beim Zieleinlauf und hatte die ganze Veranstaltung über einen witzigen Spruch auf den Lippen. Süß fanden wir auch, als ein Kind mit seiner Urkunde auf ihn zukam und sie ihm zeigte. Der Kleine hatte den 8. Platz belegt und so gratulierte der Sprecher und die darumstehenden Zuschauer ihm mit Klatschen. Das wird der kleine Junge sicher nicht so schnell vergessen. Einen solchen Sprecher zu haben ist ein großer Zugewinn für eine solche Veranstaltung.

Da Jule und ich uns schon um 14 Uhr wieder verabredet hatten, konnten wir leider nicht bis zum Ende bleiben und mussten früher gehen.

Laufzwillinge
Juliane & Claudia

Aber wir werden sicher im nächsten Jahr wieder dabei sein. Hoffentlich wieder mit Susan, denn mit ihr verbrachten wir einen tollen Vormittag!

Fazit: Eine super organisierte Veranstaltung auf der wir uns sehr wohlgefühlt haben. Sehr empfehlenswert :-D.

Advertisements

Ein Gedanke zu “[Laufveranstaltung] 5. Döbelner Halbmarathon (18.09.2016)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s