[Tagebucheintrag] 2015-06-27 Intervalltraining

Intervalltraining

In der letzten Zeit habe ich an vielen Wettkämpfen teilgenommen und weniger trainiert. Bei den Wettkämpfen hat sich dann mein Verdacht bestätigt, dass ich im Vergleich zu anderen Läufern doch recht langsam bin. Auch habe ich ja immer wieder das Problem mit der Atmung.

Wenn ich in einer Pace zwischen 5:30min und 6:30min laufe ist alles gut. Versuche ich aber meine Pace zu steigern und schneller zu werden, verliere ich meinen Atemrhythmus, weil ich gefühlt zu wenig Luft bekomme. Das Resultat: Seitenstechen.

Ich habe mir jetzt also vorgenommen an meiner Schnelligkeit und an meiner Atmung zu arbeiten. Mein Ziel in allem besser zu werden, möchte ich unter anderem mit dem Intervalltraining erreichen.

Also wählte ich heute ein Intervalltraining der Runtastic App. Das Intervalltraining bestand aus 10 Minuten einlaufen, danach 5 mal 1min schnell („Fettverbrennungszone“) und eine Minute langsam („arobe Zone“) und am Ende 10 min auslaufen.

Mein Resultat: absolut katastrophal.

Ich dachte so schwer kann es doch nicht sein, eine Minute schnell zu laufen, wenn ich mich dann eine Minute erholen kann. Aber falsch gedacht! Eine Minute kann ganz schön lang sein.

Ich hatte das Problem, dass ich gar nicht in der Lage war, eine Minute so schnell zu laufen, wie es die App für gut befand. Ständig sagte sie mir, ich sei zu langsam. Ich komme so schon nicht den Berg in einem vernünftigem Tempo hoch. Wenn ich dann aber auch noch schnell laufen soll, klappt es gar nicht. Ich konnte zwar mein Tempo erhöhen, allerdings habe ich das Tempo nach 30 Sekunden nicht mehr halten können.  Nach dem dritten Mal schnell laufen, bekam ich so doll Seitenstechen, dass ich ein Stück gehen musste. Mir reichte diese eine Minute auch nicht aus, meinen Puls wieder zu normalisieren, sodass ich danach wieder richtig Gas hätte geben können.

Ich habe also noch ein ganzes Stück Arbeit vor mir. Bis zum Ende des Jahres, möchte ich das Intervalltraining zumindest auf einer flachen Strecke hinbekommen. So schwer kann es doch eigentlich nicht sein.

Für die kommenden Trainings habe ich mir nun erst einmal ein etwas einfacheres Intervalltraining erstellt, in dem ich 30 Sekunden schnell laufe und mich 1 Minute erhole. Dies wiederhole ich dann 5 Mal. Einlaufen und cool down behalte ich bei.

Ich hätte Euch die Auswertung zum Intervalltraining gerne gezeigt, aber es scheint, dass man es in Runtastic nicht auswerten kann.

So habe ich nur die Auswertung meines 8 km Laufs für euch. Das Intervalltraining hat aber nur knapp 6 km gedauert.

2015-06-27_Intervalltraining2015-06-27_Intervalltraining

Advertisements

2 Gedanken zu “[Tagebucheintrag] 2015-06-27 Intervalltraining

  1. Ich muss sagen, dass ich keine guten Erfahrungen mit dem Intervalltraining von runtastic gemacht habe. Ich habe es 1x probiert und meine Zielgeschwindigkeit eingegeben. Hörte über die Lautsprecher, dass es hieß „Geschwindigkeit beibehalten“, obwohl ich viel zu schnell war. Demnach konnte ich nach ein paar Km auch nicht mehr. Ich setze mir jetzt feste Zeiten und laufe wie folgt:
    z.B: 750m Sprint (in Zielzeit) 250m Laufen. Das kann ich perfekt auf der Uhr (geht ja auch über runtastic) nachvollziehen und muss mich nicht nach den Ansagen richten.
    Generell ist Intervalltraining aber sehr wirksam und wird dir mit Sicherheit helfen deine Ziele zu erreichen.

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s