[Buchrezension] Dr. med. Ulrich Strunz – no carb Smoothies

Dr. med. Ulrich Strunz - no carb Smoothies

Im März bekam ich von dem Heyne Verlag ein Rezensionsexemplar geschickt, bei dem es um eine 3-Stufen-Diät mit Hilfe von no carb Smoothies geht.

Ich war interessiert wie dieses no carb funktioniert und welche Smoothies sich damit zaubern lassen.

Beurteilung

Da ich noch nie ein Rezeptbuch rezensiert habe und auch noch kein Buch, welches für ein Vier-Wochen-Programm ausgelegt ist, bin ich mir nicht sicher, wie ein solches Buch rezensiert werden soll. Ich habe mir also überlegt, was Euch interessieren könnte, also alle, die überlegen sich dieses Buch zu kaufen und versuche nun Euch diese Fragen zu beantworten. Der Aufbau der Rezension wird also ein etwas anderer sein.

Für meine Bewertung ziehe ich in Betracht, ob die Informationen in dem Buch hilfreich sind, ob beschrieben wird, was an no carb und diesem Vier-Wochen-Programm so besonders ist, wie die Rezepte umzusetzen sind und wie die Smoothies schmecken.

Ich kann nur meinen Eindruck darlegen, die fachliche Richtigkeit jedoch nicht wirklich bewerten.

Aber ich fange jetzt erste einmal an.

Aufbau des Buches

Dr. med. Ulrich Strunz - no carb SmoothiesBevor der Leser die Rezepte der Smoothies sieht, wird erst einmal erklärt, warum die No-Carb-Drinks so ideal sind und wie das Vier-Wochen-Programm funktioniert. Anschließend erklärt Herr Dr. med. Ulrich Strunz was es bedeutet sich no carb zu ernähren, was es heißt ketogen zu leben und was für eine Rolle Ketose spielt. Auch geht er auf das unglaublichen Körper Wunder der Keto-Diät ein und zählt die Vorteile auf. Neben den Smoothie Rezepten enthält das Buch auch weitere Ernährungshinweise und ein Rezept für ein No-carb-Buch.

Ziel der Drei-Stufen-Diät

Ziel der Drei-Stufen-Diät ist es, das Immunsystem zu stärken, das Herz zu wappnen, die Muskeln aufzubauen, Fett zu verbrennen und die Konzentration zu schärfen. Weiterhin soll die Diät Fröhlichkeit schenken, die Leistungsfähigkeit stärken, die Libido fördern, Diabetes verhindern und Krebs vorbeugen. Außerdem soll es helfen im Alter Jung zu bleiben.

Aufbau der Drei-Stufen-Diät

Die Drei-Stufen-Diät ist so aufgebaut, dass man eine Woche lang Smoothies trinkt, dann weitere drei Wochen ketogen lebt und anschließend mit einer geringen Kohlenhydrate Zufuhr ab der fünften Woche fortfährt.

Meine Meinung zu den Fachinformationen

Die Informationen in diesem Buch haben mir sehr geholfen, da ich wirklich viele Dinge noch nicht wusste und mich nun bewusster ernähren kann. Die Informationen wirken auf mich sehr kompetent, vertrauenswürdig und sind leicht verständlich geschrieben. Vor allem aber ist jede Aussage gut begründet dargelegt.

Hier ein kleiner Auszug aus der Einleitung: „Keine Kohlenhydrate? Ist das nicht gefährlich? Ketose? Fällt man da nicht gleich tot um? Im Gegenteil. Zucker macht Zucker. Zucker macht dick. Zucker lässt Tumore wachsen. Zucker verklebt die Adern, macht Herzinfarkt. Zucker macht Schlaganfall. Zu viele Kohlenhydrate belasten die Verdauung, verursachen Entzündungen im Körper und produzieren oxidativen Stress. Der wiederum beschleunigt die Telomerverkürzung – die Verkürzung der „Zündschnüre des Lebens“. Heute wissen wir (bis auf die DGE): Je geringer die Insulinspiegel über das ganze Leben gesehen sind, desto älter wird der Mensch. Das bedeutet für jeden, der jung bleiben will: wenn Kohlenhydrate, dann Luxusportiönchen. So viel, wie der aktive Muskel verbrennt.

Auch lernte ich viel darüber was nun Kohlenhydrate eigentlich sind, was das mit dem Zucker zu tun hat und worin der eigentliche Unterschied zum Fett besteht und es eben nicht egal ist, ob man z.B. Zucker in Form von Getreide zu sich nimmt oder lieber Fette isst.

Des Weiteren enthält das Buch z.B. einen Überblick über kohlenhydratarme Snacks, Lebensmittel die unbegrenzt erlaubt sind und eine Übersicht von Lebensmittel, bei der auch die Kohlenhydratmenge angegeben ist. Diese Übersichtstabellen helfen nicht nur über die vier Wochen der Diät hinweg sondern auch, um eine ausgewogene und gesunde Ernährung im Anschluss zu erreichen.

Mir macht es jedoch den Eindruck, dass dieses Buch eher an Leistungssportler – insbesondere Leichtathleten gerichtet ist, weil hier immer wieder die Rede von schneller, besser, fitter usw ist. „Der schnellste Amerikaner David Zabriski [bekommt ein Problem] wenn man Siegen gewohnt ist. Im Alter, heißt, wenn man das 30 Lebensjahr überschritten hat, jeder erwartet den nächsten Sieg. Und was tut man? [Er stellte die Ernährung um]. Er aß Palär […] Steini Kost. […] Was passierte? Innerhalb von weniger Monate verringerte er sein Gewicht um 6km […] BMI  20. […] Auf dem Rad wurde er 15 % stärker“ oder z.B. „Wenn Sie trainieren, jeden Tag trainieren für den Marathon, […] ohne die typischen Nudeln, […] dann rennen Sie mit Ketonkörpern.“

Was ich damit sagen will ist, dass ich glaube diese Diät macht nur Sinn, wenn man sich auch bewegt, walken geht oder laufen etc…

Diesen Teil bewerte ich mit: ☺☺☺☺☺

Die Smoothies und die Diät

Als ich durch die Smoothie-Rezepte geblättert habe, war ich erst einmal richtig erschrocken, weil kein „normales“ Rezept dabei war, wie ich es sonst kannte. In vielen Rezepten ist Eiweißpulver enthalten, flüssiges Stevia, Sojaprodukte in unterschiedlicher Form und verschiedenste Formen von Kokos und Mandeln. Das heißt, ich konnte nicht ein Smoothie machen, bevor ich nicht einkaufen war.

Dann kam dazu, dass ich über die Hälfte der Smoothies gar nicht machen würde, weil ich die Zutaten gar nicht essen. Ich mag z.B. keine Tomaten, kein Avocado, esse kein Spitzkohl, keine Sauerampfer, mag nicht unbedingt Erdnuss verbunden mit Schokolade und trinke keinen Kaffee. Auch an grüne Smoothies habe ich mich bisher noch nicht ran getraut und esse meinen Spinat lieber mit Fisch auf einem Teller. Ich kann es mir einfach nicht vorstellen, dass Spinat gemischt mit Erdbeeren, Hanfsamen- oder Mandelmus, dazu Eiweißpulver und schwarzem Pfeffer schmecken soll. Also hatte ich keine guten Voraussetzungen für dieses Experiment. So wurde mir recht schnell klar, dass ich nicht alle Smoothies testen würde und das Vier-Wochen-Programm nicht werde machen können. Also fragte ich ein paar Bekannte von mir, die sich ein paar der Rezepte annahmen und diese testeten.

Ich werde hier also nicht nur meine Meinung, sondern auch die Meinung meiner Bekannten weitergeben.

Rezepte & Zubereitung

Die Rezepte waren alle sehr verständlich geschrieben und leicht nachzumachen, Die Hinweise zu verschiedenen Zutaten, halfen zu verstehen, warum genau dieses Lebensmittel mit in die Smoothies müssen: „Hanfnüsse ersparen und den Lebertran, da sie reich an Omega-3-Fettsäuren sind. Die kleinen Powernüsse lassen auch noch Muskeln wachsen: Sie erhalten 22 Prozent Eiweiß und alle 8 essenziellen Aminosäuren.“.

Allerdings hat kaum einer der Tester, einschließlich mich, die Rezepte eins zu eins nachgemacht. Ich ließ beispielsweise das Eiweißpulver weg und ersetzte die Sojamilch durch normale Milch. Eine andere Testerin hatte kein Arganöl und verwendete statt dessen Hanföl. Wieder eine andere ersetzte Stevia durch Orangensaft.

Die Smoothies haben am Ende allen geschmeckt.Da für mich die Rezepte zu „verrückt“ sind und ich kaum eines davon machen kann, ziehe ich zwei Smilies ab und gebe ☺☺☺.

Avocado Kiwi Smoothie:
Avocado Kiwi Smoothie: „sehr lecker, zitronig und erfrischend“
Brombeer-Quark-Shake:
Brombeer-Quark-Shake: „Schmeckte sehr gut!“ Bild von Rena Axyz

Bewertung:

Die Gesamtbewertung für dieses Buch sind für mich: ☺☺☺☺, da ich zwar die fachlichen Informationen sehr hilfreich fand, aber aufgrund der abgefahrenen Smoothies und der vielen Sachen, die ich nicht essen, die Drei-Stufen-Diät nicht testen konnte.

Allerdings möchte ich betonen, dass das meine eigene Meinung und Bewertung ist und keine Aussage zur Qualität der Shakes oder Funktionsweise des Diät-Programmes macht. Hält man dieses Programm durch, bin ich mir sicher, dass es funktioniert.

Klappentext

NO-CARB-SMOOTHIES
Die Drei-Stufen-Diät für mehr Energie, Gesundheit und eine schlanke Linie
Lecker, leicht und überall dabei – Smoothies liegen voll im Trend. Das Beste: Man kann damit abnehmen, auf unkomplizierte, leckere Art und Weise. Smoothies, (fast) ganz ohne Kohlenhydrate, bilden die Basis dieser von dem bekannten Mediziner und Bestsellerautor Dr. Ulrich Strunz entwickelten neuartigen Drei-Stufen-Diät. In der ersten Woche schaltet der Körper mit No-Carb-Drinks in die sogenannte Ketose, das heißt, es wird körpereigenes Fett abgebaut, der Hunger auf Kohlenhydrate wie Nudeln, Brot und Süßes verschwindet. – Das Vier-Wochen-Programm mit vielen Rezepten, Tabellen und Tests sorgt für langfristig optimierte Fettverbrennung!
Leseprobe: hier klicken
Infos zum Buch
Autor: Dr. med. Ulrich Strunz
Verlag: Heyne Verlag
Erschienen: 9. März 2015 
ISBN Buch: 978-3-453-60348-6
Seiten: 144
Preis Taschenbuch: 9,99 €

Bewertung: ☺☺☺☺
Kurzvita  des Autors:

Dr. med. Ulrich Strunz ist praktizierender Internist und Gastroenterologe. Schwerpunkt seiner ärztlichen und publizistischen Tätigkeit ist die präventive Medizin. In Vorträgen, Seminaren und TV-Auftritten begeisterte er viele Jahre lang Zehntausende von Menschen – und führte sie in ein neues, gesundes Leben.

www.strunz.com

Ich bedanke mich ganz herzlich bei der Randomhouse Verlagsgruppe sowie dem Heyne Verlag und damit verbunden auch dem Autor Dr. med. Ulrich Strunz für das Rezensionsexemplar. 🙂

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s