[Tagebucheintrag Claudia] Immer wieder sonntags

wp-image-1837121725jpg.jpg

Hallo ihr lieben,

am Sonntag war ich wieder eine Rune Laufen. Letzte Woche war ich ja auch unterwegs, doch da taten mir die Beine von der Messe am Tag zu vor weh und ich bin eher gejoggt als gelaufen.

Am Sonntag traf ich mich am Nachmittag wieder mit meinem Laufpartner und wir liefen gemeinsam.

Ich war dieses Mal gut drauf und hätte ruhig mal wieder eine anstrengende Runde Laufen können. Doch mein Laufpartner war dieses Mal nicht ganz so fit und so wurde es doch wieder eine ruhige Runde.

Ich muss aber ehrlich sagen, ich laufe liebe ruhige Runden gemeinsam mit einem Laufpartner, als eine großartige Runde alleine. OK, hin und wieder muss das auch mal sein, aber ich freue mich auch jedes Mal, nicht alleine Laufen gehen zu müssen. Allein aus diesem Grund, dass ich mich zu zweit besser entspannen kann. Alleine bin ich immer sehr aufmerksam und beobachte jeden Spaziergänger und jedes Rascheln genau. Ich bin und bleibe halt ein Schisser.

Nach vielen Wochen Frost war auch das Wetter perfekt zum Laufen – nicht zu kalt und nicht zu warm. Selbst der Boden war wieder aufgetaut und ich spürte richtig das Federn des Bodens, wenn wir über die weichen Wege liefen. Die Wege waren zum Glück nicht matschig und hatten genau die richtige Festigkeit.

Leider komme ich unter der Woche ja nicht zum Laufen, da es immer so früh dunkel wird. Ich würde gerne wieder häufiger Laufen gehen und beneide gerade meine Schwester ein bisschen, die das aufgrund ihrer Schichten immer mal kann.

Hier noch die Auswertung des Laufs.

Liebe Grüße, Claudia

[Tagebucheintrag Jule] Mein Lauf vom 4.02.17

screenshot_20170204-115211

Hallöchen,

Heute war ich mit 2 weiteren Läufern gemeinsam Laufen. Dies hatten wir uns Anfang der Woche ausgemacht. Vorgenommen hatten wir uns das schon lange. Zumindest mit Juliane vom Reiterhof Roda. R. Degenhardt, der ein Trailrunner ist und auch einen Blog hat, kam spontan aus dem Allgäu und lief gleich mit. Das Ziel waren 12 langsame Kilometer. Meine Grenze sind ja 10, aber wir wollten es versuchen. Weiterlesen

[Buchrezension Jule] Regina Tödter: 52 Laufimpulse

photostudio_1485716969891

photostudio_1485716969891

Klappentext:

Wäre es nicht toll, den guten Vorsatz „mehr Sport machen“ endlich umzusetzen?!? Wäre es nicht genial, sich dabei auch die Fitness Studio-Gebühr zu sparen und jederzeit, unabhängig von Geräten, Institutionen, Personen und Ortschaft einfach loszulegen? Das sind so viele Wünsche auf einmal geht das überhaupt?

Ja- Laufen ist Spannung, Spiel und… Glücksgefühle! So einfach ist das. Und es gibt mindestens noch 52 weitere Gründe & Impulse, das ganze Jahr durch zu laufen.

Werde mit Hilfe der 52 Impulse zum Happy Runner und mache das Laufen endlich zum festen Bestandteil deines Alltags. Das Booklet unterstützt dich Woche für Woche dabei.


Erster Satz:

Liebe Sportsfreundin, Lieber Sportsfreund, wäre es nicht toll, wenn du deinen guten Vorsatz – mehr Sport machen – den du dir vielleicht zu Beginn des Jahres vorgenommen hast, endlich umsetzten könntest!“

Cover & Titel:

Das Cover hat einen fröhlich ersten Eindruck. Helle Farben, eine freundlich lächelnde Damen, die sich die Schuhe zubindet im ländlich Hintergrund. Dies versprüht gute Laune und hebt die Stimmung. Dazu der perfekt passende Titel. Da hat man doch gleich mehr Motivation mit dem Laufen zu starten.

Meine Erwartungen:

Da ich noch nicht allzu lange Laufe, habe ich mich bei Lovely Books beworben, um dieses Buch gewinnen und rezensieren zu dürfen. Denn ich ging davon aus, dass es genau dieses Klientel anspricht. Ich freute mich darauf und hoffte Interessante Informationen zu bekommen, wie ich mich doch motivieren kann, zu Laufen auch wenn es anstrengend ist, längere Strecken zu laufen und allgemein noch Tipps und Tricks rund um das Laufen zu erfahren. Auch so Sachen wie Lauftempo.

Meine Meinung zum Buch:

Ich habe so viel neues jetzt nicht erfahren. Es ist sehr schön geschrieben und gibt wirklich viele hilfreiche Tipps rund ums Laufen und wie man sich auch bei schlechtem, kalten Wetter dazu motivieren kann, mit dem Laufen zu beginnen, es nicht wieder abzubrechen und durchzuhalten. Sie richtet sich vor allem an die Leser, die gerade beginnen wollen, oder begonnen haben mit dem Laufen und beschreibt schön, wie es gelingt dran zu bleiben. Sie schafft es den Leser zu motivieren und beschreibt es ohne Ohne Druck und Krampf. Sie zeigt auch schön auf, wie das Laufen in den Alltag integriert werden kann und nimmt dem Leser gleich auch den Wind aus den Segeln, wenn es um Ausreden geht. Denn auch dazu erfahrt ihr gleich eine Möglichkeit, wie es doch machbar ist. Es ist eine recht leichte Kost, die auch gern vor dem Schlafen recht schnell gelesen werden kann. Aber Achtung, es besteht die Gefahr, dass du danach gleich los läufst. Ich bin sehr zufrieden mit dem Buch. Ich für mich habe mir einige Slogan gemerkt, die ich schon oft zu mir selbst gesagt habe. Mein liebster ist;“ gehe mit deinem inneren Schweinehund Gassi und führe ihn aus. Denn Hunde wollen sich bewegen.“ Der andere besagt, in der Zeit wo du darüber nach denkst, ob du heute Laufen sollst oder nicht wärst du schon fast auf halber Strecke. Ein anderes Motto, wo ich mir mitgenommen habe ist die Einstellung. Hauptsache los, wie weit und wie lange ist egal und wenn es nur spazieren ist. Der Rest ergibt sich von selbst. Was ich schade finde ist, sie beschreibt einen Flow und wie man ihn erreicht. Das klappte bei mir bislang nicht. Ich arbeite noch daran. Was ich dem Buch auch zu Gute halten muss, es eignet sich auch für Leute, die nicht gerne Lesen, denn jede Woche ist in einem Kapitel dargelegt und beschreibt eine Aufgabe für die Woche. Das Kapitel ist in 10 min gelesen, wenn überhaupt. Man kann sich ja ein Jahr Zeit lassen.

Zitat:

 „Wenn dir die sommerliche Hitze diese Woche nicht bekommt, ist das noch kein Grund aufzugeben. Hohe Temperaturen ist für viele Laufanfänger wieder einmal so eine typische Ausrede, gar nicht erst mit dem Sport zu beginnen. Aber dazu gehörst du nicht! Verschiebe deine Laufrunde dieses Mal einfach auf die späten Abendstunden. Lauf zur Abwechslung beispielsweise auch mal nach 22 Uhr abends. Du wirst sehen, auch das ist eine sehr interessante Erfahrung.“

Fazit:

Ein gutes Buch, was zu überzeugen weiß und den Leser motiviert. Sehr sicher sogar.  Mir nur etwas wenig Stoff.

Bewertung:

Leseprobe: hier klicken

Details zum Buch:

  • Autor: Regine Tödter  ihren Blog findet ihr hier 
  • Verlag: Twentysix – Der selfpuplisher Verlag, gehört zur Verlagsgruppe RandomHouse
  • Genre: Sachbuch
  • Seiten: 150
  • Erschienen am: 19.02.2016
  • ISBN Taschenbuch:9783740707286
  • Preis Taschenbuch: 8,99 €
  • Preis EBook (Kindl edition): 2,99 €

Über die Autorin:

Regina Tödter ist Theologin, Religionswissenschaftlerin und Gesundheitsforscherin. Sie beschäftigt sich vor allem mit den Themen Buddhismus im Westen, nachhaltiger Tourismus und Spiritualitätsforschung, und sie schreibt als Gesundheitsexpertin für den FOCUS. Sie ist selbst überzeugte Minimalistin und lebt in Nürnberg. (Quelle Randomhouse)

Kaufen:

Thalia.de

buecher.de

Amazon

Einfach auf das Logo klicken*

*Der Link führt zu einer kommerziellen Seite.

Danksagung

Ich bedanke mich ganz herzlich bei der Autorin Regina Tödter für das Leseexemplar und das mir entgegengebrachte Vertrauen und an Lovely Books für die Verlosung. Vielen Dank :-D!

[Tagebucheintrag Jule] mein heutiger Spontanlauf 

photostudio_1485364579064.jpg

Hallöchen, 

nach einer Woche Abstinenz bin ich heute endlich mal wieder gelaufen. Vier Tage Messe und noch 2 Pferde zum reiten ließen  keinen Spielraum mehr. Und dann direkt in die Nachtschicht. Aber ich habe ja in einem Buch 52 Laufimpulse gelesen, dass man auch wenn man müde ist Laufen soll, da das den Kreislauf ankurbelt und man Dan wacher in den Arbeitstag / Nacht startet. Hat bei mir nicht geholfen. Meine Nachtschicht war gruselig müde wie immer. Ich bin trotzdem froh, dass ich noch eine kleine Runde mit xcuti gedreht habe. Um in den Worten des Buches zu bleiben. Ich habe nicht nur meinen Schweinehund gassi geführt, sondern auch noch meinen richtigen. Jetzt gehe ich trotzem tot müde ins Bett. Vorher noch schnell reiten. 

LG Jule